Seite auswählen

Mittlerweile habe ich zwar die E-M1 Mark II, mit der ich Action fotografiere. Aber bis diese herauskam, habe ich das meistens mit der E-M1 getan. Und da man dort bei niedriger Serienbildrate recht lange Dunkelphasen hat, bzw bei hoher Rate dann nur die bereits geschossenen Bilder kurz sieht, kam ich auf den Olympus EE-1 Dotsight Punktvisiersucher. So hat man quasi ein Live Bild beim verfolgen von schnellen Objekten. Denn hält man das richtige Autofokusfeld auf dem Objekt der Begierde ist der AF der E-M1 bereits erstaunlich gut (ab Firmware 3.0). Hier kommt nun das EE-1 Dotsight ins Spiel. Dieses ersetzt gewissermaßen den optischen Sucher und bringt darüber hinaus noch weitere Vorteile.

EE-1 Dotsight auf der E-M1 mit dem Olympus 40-150 2.8 Objektiv

Die Fertigungsqualität des Suchers ist recht gut, bei dabei angenehm leichtem Gewicht. Der Sucher wird auf dem Blitzschuh der Kamera befestigt und hält dort dann fest. Durch einen kleinen Knopfdruck springt der Sucher dann auf und man kann hindurchblicken. Seitlich und vorne sind beschriftete Einstellrädchen. Eins zur Justage des roten Fadenkreuz auf der horizontalen Achse, eins für die vertikale und ein Rädchen für die Helligkeit des roten Punkts bzw. um diesen abzuschalten.
Den roten Punkt kann man auch bei hoher Helligkeit sehr gut sehen wenn man ihn dementsprechend stark einstellt. Betrieben wird das Ganze von einer (mitgelieferten) Knopfzelle, so dass keine Energie von der Kamera benötigt wird. Zur Lebensdauer der Batterie kann ich nichts sagen. Ich hatte den Sucher nun schon sicherlich 20 Stunden lang im Einsatz und bisher keine Ausfälle.

Frau im Gegenlicht mit Porty

Der rote Punkt des EE-1 Dotsight, wie man ihn sieht

Nachdem man den Sucher angebracht hat sollte man erstmal den Punkt kalibrieren. Ich stelle die Kamera dafür auf einen festen Untergrund oder ein Stativ und visiere ein gut Sichtbares Ziel (z.B. ein Verkehrsschild) in etwa der Entfernung an, welche ich auch später zu meinem Fokusziel habe. Dies ist wichtig, da sich durch die Platzierung des Suchers über der optischen Achse des Objektivs ein leichter Parallaxenfehler zu dieser ergibt, so dass der Punkt nicht bei allen Entfernungen mit dem Fokusziel übereinstimmt. Es empfiehlt sich weiterhin immer auf das mittlere Feld der Kamera zu justieren. Man visiert nun also mit dem mittleren Fokusfeld der Kamera das Ziel (in diesem Fall unser Verkehrsschild) an und stellt danach den Punktvisiersucher so ein, dass der Punkt möglichst genau auch auf das Schild zielt. Nun kann es schon losgehen. Die Prozedur geht erfreulich schnell dank der beiden Rädchen. Man sollte sie jedes Mal durchführen bevor man loslegt, damit man später keine Schwierigkeiten hat.
Sobald der Sucher dann eingestellt ist steht der Action nichts mehr im Wege. Draufhalten und abdrücken. So einfach. Bei der E-M1 hat sich für mich das mittige 9er AF Feld bewährt, so hat man eine Art Pseudo Tracking selbst wenn das Fokusziel mal nicht genau in der Mitte ist. Funktioniert prächtig, ich habe sehr wenig Ausschuss und wenn dann meist selbst verschuldet. Das Ziel mit dem roten Punkt zu verfolgen ist aber wirklich ein Kinderspiel und hier kommt dann noch ein weiterer riesen Vorteil zum Tragen. Wenn man das Ziel mal verliert so hat man es trotzdem weiterhin im Sichtfeld da man ja auch am Sucher vorbeisieht. Man kann es sehr schnell wieder einfangen. Wer das mal mit einem Display oder Sucher bei Telebrennweite versucht weiß, wie schwer es sein kann, das Ziel wiederzufinden.

Frau im Gegenlicht mit Porty

EE-1 Dotsight geöffnet

Frau im Gegenlicht mit Porty

und geschlossen

Wichtige Anmerkung noch. Das Punktvisier hat eine gewisse Mindestentfernung auf die es kalibriert werden kann. Ich schätze mal so ca. 3 Meter. Darunter kann man den Punkt nicht korrekt ausrichten

Für mich also die ideale Ergänzung für jeden der gerne schnelle unvorhersehbare Action oder Ähnliches fotografiert (Vögel im Flug, Hunde, RC Speedboote und und und).
Dabei ist man natürlich nicht auf Olympus Kameras beschränkt. Der Sucher passt ja praktischerweise auf jeden Standard Blitzschuh.
Für mich eine geniale und praktikable Lösung, die anwenderfreundlich realisiert wurde und preislich im Rahmen ist. Absolute Empfehlung!

Bei Fragen einfach kurz in den Kommentaren schreiben. Frohes Fotografieren!

Hier könnt ihr den EE-1 Dotsight kaufen